Kantonsrat Thomas Rüegg zurückgetreten

Martin Stöckling erbt seinen Kantonsratssitz

Kantonsrat Thomas Rüegg tritt per Ende Januar aus dem Kantonsrat zurück, da er sich einer Hüftoperation mit anschliessender Rehabilitation unterziehen muss. Führ ihn rutscht der Rapperswil-Joner Stadtpräsident Martin Stöckling ins Kantonsparlament nach. Die Fraktion dankt Thomas Rüegg für sein grosses Engagement und wünscht ihm für seinen geplanten Eingriff alles Gute.

Kantonsrat Thomas Rüegg hat seinen ohnehin auf Ende der Februarsession geplanten Rücktritt vorgezogen. Er ist in Absprache mit der Fraktionsführung und der regionalen Parteileitung per 31. Januar 2019 als Kantonsrat zurückgetreten. Vor einigen Wochen hat Thomas Rüegg zudem seinen Rücktritt als Schulratspräsident von Rapperswil-Jona per Herbst 2019 mitgeteilt. Der frühzeitige Rücktritt ist dem Umstand geschuldet, dass Rüegg sich im Februar einer Hüftgelenkoperation mit anschliessender Rehabilitation unterziehen muss.

Bildungspolitiker durch und durch

Der heute 65-jährige Thomas Rüegg ist 2014 für a. Kantonsratspräsidentin Marie-Theres Huser in den Kantonsrat nachgerückt. Der Rapperswil-Joner Schulratspräsident und Präsident des Verbandes St.Galler Volksschulträger hat sich insbesondere als Bildungspolitiker hervorgetan. Er wurde von allen Kolleginnen und Kollegen im Rat als überlegter, sachlicher und fachlich sehr kompetenter Diskussionspartner geschätzt. Parteileitung und Fraktionsführung der kantonalen FDP danken Thomas Rüegg für sein grosses Engagement und wünschen ihm für den geplanten Eingriff alles Gute sowie eine rasche Genesung.

Stadtpräsident Martin Stöckling rutscht nach

Für Thomas Rüegg rutscht der 44-jährige Rechtsanwalt und Stadtpräsident von Rapperswil-Jona, Martin Stöckling, in den Kantonsrat nach. Er wird voraussichtlich am 18. Februar 2019 in St.Galler vereidigt. Parteileitung und Fraktionsführung der FDP-Kantonalpartei begrüssen Martin Stöckling herzlich in der Kantonsratsfraktion und freuen sich auf die Zusammenarbeit.