Keine Kardiologie ohne Herzchirurgie

Kantonsrat verabschiedet Bericht zur Herzchirurgie

Nach den harten Debatten um den Aufgaben- und Finanzplan stand die Herzchirurgie im Zentrum der restlichen Ratsdiskussion. Gut 10 Jahre nach Gutheissung des FDP-Postulats 2007 liegt nun endlich der Bericht der Regierung zur Herzchirurgie vor. Der Aufbau einer Herzchirurgie hätte einen positiven Einfluss auf die Ertragssituation der St.Galler Spitäler. Fliessen doch heute aufgrund des Fehlens einer Herzchirurgie Millionen insbesondere in den Kanton Zürich. Eine Herzchirurgie würde Einnahmen von rund 7 Mio. Franken pro Jahr ermöglichen – darin nicht eingerechnet ist die erwartete Wertschöpfung von 17-20 Mio. Franken. Aber nicht nur die finanziellen Aspekte sind wichtig: Die Errichtung einer Herzchirurgie ist auch aus fachlichen Gründen richtig. Denn eine Kardiologie – wie wir sie heute im Kanton kennen – ist zukünftig ohne Herzchirurgie nicht mehr möglich. Mit einer Herzchirurgie machen wir die St.Galler Spitäler für Patientinnen und Patienten, aber auch für auszubildende Ärztinnen und Ärzte attraktiv. Gerade diese Attraktivität brauchen wir in Hinblick auf die Spitalfinanzen dringend.

–> Hier gehts zum Videobeitrag!