Klares Ja zum Innovationszentrum Rheintal

 FDP freut sich über das deutliche Abstimmungsergebnis

Erfreut nimmt die FDP des Kantons St.Gallen den deutlichen Entscheid der Stimmbürger zugunsten des Innovationszentrums Rheintal (IZR) zur Kenntnis. Mit dem Beitritt zur interkantonalen Vereinbarung wird der Weg frei für eine engere Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschung in den Bereichen Forschung und Technologietransfer.

St.Gallen, 25.11.2012 | Der heutige Entscheid der St.Galler Stimmbürgerinnen und Stimmbürger steht im Einklang mit dem im September gesprochenen Kredit zugunsten des Neubaus des Forschungszentrums der Hochschule für Technik in Rapperswil (HSR). Mit der anhaltenden Bereitschaft zur Investition in den Wissenstransfer zwischen Forschung und KMU-Wirtschaft haben die Stimmenden in Zeiten knapper Staatfinanzen einmal mehr grosse Weitsicht bewiesen.

Innovationsvorsprung ist zentral für den Erfolg

Nutzniesser des Innovationszentrums Rheintal sind insbesondere KMU-Betriebe, die über weniger Technologie-Ressourcen verfügen. Vor dem Hintergrund des starken Frankens und des verschärften globalen Wettbewerbs sind die Unternehmen gefordert. Um die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte der Schweiz fortschreiben zu können und Arbeitsplätze zu erhalten bzw. zu schaffen, müssen sich die Unternehmen durch qualitativ hochstehende Produkte und durch einen steten Innovationsvorsprung von der internationalen Konkurrenz abheben können. Die Schweiz bzw. St.Gallen als Standortkanton sichern sich mit dem Innovationszentrum einen Wettbewerbsvorteil, der mittelfristig neue Arbeitsplätze schafft und die Anfälligkeit von Konjunktur- und Preisschwankungen im internationalen Wettbewerb verringert.