Mittendrin statt nur dabei

Praktikumsbericht von Yannick Weber

Im Minutentakt klingelt das Telefon, unzählige E-Mails treffen ein und um mich herum herrscht grosse Aufregung. Es ist der 9. Oktober kurz nach Mittag im Stadtsaal in Wil und in wenigen Augenblicken wird Karin Keller-Sutter ihre Kandidatur für den Bundesrat bekanntgeben. Durch mein Praktikum bei der FDP St.Gallen war ich bei solchen Anlässen mit historischem Ausmass mittendrin. Gerne möchte ich zum Abschluss dieses vielseitigen und ereignisreichen Praktikums einige Einblicke in meine Zeit bei der FDP.Die Liberalen St.Gallen ermöglichen.

Als Student im Bereich der Betriebswirtschaftslehre ist es entscheidend zu wissen, wie politische Entscheidungen zustande kommen, da Wirtschaft und Politik eng miteinander verwoben sind. Durch das Praktikum bei der FDP erhielt ich einen direkten Einblick in die kantonale Politik. So war ich bei mehreren Kantonsratssessionen live im Kantonsrat anwesend, verfasste Medienmitteilungen und erstellte Videos mit den FDP-Kantonsrätinnen und -Kantonsräten. Dies ermöglichte mir einen persönlichen Einblick in die harte Arbeit des Kantonsrats. Dabei war es immer schön zu sehen, dass sich die Kantonsrätinnen und Kantonsräte nach hitzigen Debatten stets freundschaftlich und respektvoll begegneten. Für mich unterstreicht das den Grundgedanken unserer Demokratie: Kompromisse finden und damit gemeinsam weiterkommen.

Kehrichtverbrennungsanlagen und Busdepots

Während meiner Praktikumszeit habe ich an der Organisation verschiedener Anlässe mitgewirkt. Dazu zählen verschiedene Mitgliederversammlungen der Stadt- und Kantonalpartei, Nominationsversammlungen und Fraktionssitzungen. Mir gefiel sehr, dass mir bei der Organisation dieser Veranstaltungen ein hohes Mass an Handlungsfreiheit zugesprochen wurde. Dadurch habe ich gelernt, dass es bei der Organisation von Veranstaltungen unerlässlich ist, detailliert und umfassend zu planen, um nichts zu vergessen. Selbstverständlich nahm ich dann auch an den Veranstaltungen selbst teil und war immer wieder vom Rahmenprogramm überrascht. Ich war vorher beispielsweise noch nie in einem Busdepot oder eine Kehrichtverbrennungsanlage.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Anfangs Oktober gab Karin Keller-Sutter sodann ihre Kandidatur für den Bundesrat bekannt. Wie es der Zufall wollte war ich Praktikant bei der richtigen Partei im richtigen Kanton und dies zur richtigen Zeit. Wenn man bedenkt, dass der Kanton St.Gallen seit 1986 und die FDP des Kantons St.Gallen seit 1954 nicht mehr im Bundesrat vertreten war, so kann ich mich wirklich als Glückspilz bezeichnen. Dass ich während einer solch bedeutenden Periode ein Praktikum absolvieren konnte, war für mich ein unvergessliches Erlebnis. Höchste Professionalität und Geheimhaltung waren gefragt und für einen kurzen Moment waren alle Augen auf Wil gerichtet. Als Praktikant so nahe am Zentrum des Geschehens zu sein, hätte ich mir vor einigen Monaten nicht vorstellen können. Trotz einer spürbaren (verständlichen) Anspannung im Team konnten wir diese spannende Zeit jedoch durch einen guten Zusammenhalt und klare Verteilung der Aufgaben meistern.

Vielen Dank

Nach achtmonatiger Praktikumszeit verabschiede ich mich von der Geschäftsstelle, um mich im kommenden Semester vollumfänglich auf meine Bachelorarbeit konzentrieren zu können. Während meiner ganzen Praktikumszeit bin ich stets auf offene, hilfsbereite und freundliche Menschen gestossen. Durch die gute Teamarbeit auf der Geschäftsstelle konnte ich viel lernen und wichtige Lebenserfahrung hinzugewinnen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich beim Team der Geschäftsstelle und besonders beim Geschäftsführer Christoph Graf für die spannende Zeit bedanken.

Yannick Weber, Praktikant der Geschäftsstelle, Mai-Dezember 2018