Raphael Frei und Urs Stillhard in den Startlöchern

Neuwahl FDP-Parteipräsidium: Die Delegierten haben die Wahl!

Ein halbes Jahr nach der Wahl von Marc Mächler in die Kantonsregierung wählt die St.Galler FDP am 27. Oktober in Rapperswil ihr Parteipräsidium neu. Einen Monat vor der Entscheidung stehen mit Urs Stillhard (Mosnang) und Raphael Frei (Rorschacherberg) zwei tatkräftige und ausgewiesene Persönlichkeiten bereit, die von der Findungskommission und der Parteileitung als mögliche Präsidenten zur Auswahl empfohlen werden.

St.Gallen, 27. September 2016 | Rekordverdächtige zehn Jahre amtete Marc Mächler als Präsident der St.Galler Freisinnigen. Wenn die kantonalen Delegierten am 27. Oktober in Rapperswil die Nachfolge des im Frühling in die Regierung gewählten 46-Jährigen bestimmen, nehmen sie eine bedeutsame Weichenstellung für die Zukunft vor. Entsprechend viel Zeit nahm sich die Parteileitung für die Vorbereitung dieser Personalie: Eine Findungskommission unter der Leitung von alt Fraktionspräsident Reinhard Rüesch hat im Verlauf des Sommers mit zahlreichen Personen Gespräche geführt. Der Umstand, dass nach diesen Hearings mehrere Kandidaturen vorlagen, hat die Parteileitung dazu veranlasst, keine Wahlempfehlung auf eine einzelne Person auszusprechen, sondern den Delegierten eine Auswahl der zur Verfügung stehenden Personen zu ermöglichen. Zumal nach den Statuten der FDP Wahlvorschläge auch noch an der Delegiertenversammlung selber vorgebracht werden können.

Urs Stillhard: Zupackend, erfahren und dynamisch

Mit Urs Stillhard steigt ein Bewerber ins Rennen, der sich parteiintern über Jahre hinweg viel Führungserfahrung angeeignet hat. Der 48-Jährige stand während vieler Jahre der FDP-Regionalpartei Toggenburg als Präsident vor und amtet seither als Präsident der Ortspartei Mosnang. Der zweifache Familienvater setzt sich privat sehr stark für die Belange des Toggenburgs ein. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang das Vorstandsamt im Hauseigentümerverband Alttoggenburg und die aktive Mitgliedschaft im Verein St.Galler Wanderwege. Beruflich ist der gelernte Kaufmann als Vertriebsleiter Europa und Geschäftsleitungsmitglied beim Folienverpackungsunternehmen Saropack in Rorschach tätig. Er ist ein Mann der Worte und der Taten. Sein politisches Motto fasst Urs Stillhard unter der Kurzformel „Freiheit vor Gleichheit; erwirtschaften vor verteilen“ zusammen.

Raphael Frei: Jung, engagiert, Bildungsfachmann

Raphael Frei ist seit vier Jahren als Schulleiter am Oberstufenzentrum Bünt in Waldkirch tätig. Sein Rüstzeug in punkto Führungserfahrung hat sich der 36-Jährige Stabsoffizier unter anderem im Militär geholt. Politisch aktiv ist der ausgebildete Oberstufenlehrer (Sek I Phil. II) seit über 15 Jahren, nachdem er als Aktivmitglied bei den Jungfreisinnigen eingetreten war. Nach drei Jahren im Vorstand der Ortspartei Goldach übernahm er Verantwortung in der Regionalpartei Rorschach, welche er seit dem Jahr 2013 präsidiert und erfolgreich durch die Kantonsratswahlen geführt hat. Bei den letzten Wahlen landete Frei auf dem ersten Ersatzplatz der FDP-Liste, womit er, im Falle eines Rücktritts, im Verlauf dieser Legislatur in den Kantonsrat nachrücken dürfte. Neben der Politik engagiert sich der leidenschaftliche Wintersportler auch als Chorleiter. Sein Motto lautet: „in Bewegung setzen, in Bewegung bleiben.“

Geheime Wahl der Delegierten

Für die St.Galler FDP ist die Neubesetzung des Präsidentenamtes von grosser Bedeutung. Insofern hofft die Partei, dass am 27. Oktober 2016 möglichst viele der rund 300 Delegierten nach Rapperswil kommen. Die Ortsparteien sind hierzu aufgerufen, bis spätestens 24. Oktober 2016 allfällige Mutationen ihrer Delegierten an die Kantonalpartei zu melden. Nur offiziell gemeldete Delegierte können an der Präsidentenwahl, die in geheimer Abstimmung erfolgen wird, teilnehmen. Eine offizielle Einladung mit Lebensläufen der zur Wahl empfohlenen Personen wird folgen.

Downloads:

Factsheet Raphael Frei
Portrait Raphael Frei

Factsheet Urs Stillhard
Portait Urs Stillhard